Kloster Kolbatz mit Gut
Blick auf Greifenhagen a.d. Oder mit Oderbrücke
Bahn - Bild von Otto Kurginsky
Gedenkstein in der Patenstadt Bersenbrück

 

 

Greifenhagener Lied        Melodie:Pommernlied
                                        -Wenn in stiller Stunde- 

Wo durch Wald und Wiese rauscht der Oderstrom,

St. Nikolai`s Riese ragt zum Himmelsdom,

wo als Kind ich träumte am Berghalder Hang,

liegt das waldumsäumte, liebe Heimatland.

Zog zum Kinderfeste stolz im Jugendglanz,

sah der Mädchen Beste unter`m Rosenkranz.

All´der holden, süßen, sel`gen Jugendlust

gilt mein herzlich´Grüßen aus der tiefsten Brust.

Wo in hartem Schweiße schafft die Arbeitshand,

durch des Landmann`s Fleiße Ähren trägt der Sand,

wo zum Netze legen stille Boote zieh`n,

gebe Gott den Segen zu der Arbeit Müh`n.

Wo die Schlote rauchen und die Säge stöhnt,

wo Maschinen rauschen, Hammerschlag ertönt,

wo die Dampfer brausen, hin in schneller Fahrt,

liegt am Oderstrande uns`re Heimatstadt.

Zog zur Weiterbildung in die weite Welt,

sah der Städte viele unter`m Sternenzelt,

aber nirgends fand ich weder Ruh´noch Glück,

darum zieht`s nach Greifenhagen mich zurück.

Wo ich liegen werde in der letzten Ruh´,

deckt mit Heimaterde Freundeshand mich zu.

Gottes Güte schütze stets mit starker Hand

unser Greifenhagen und das Vaterland.

Verfasser unbekannt.

(aufgezeichnet von  Karl-Eduard Laß, Greifenhagen,

übernahm 1908 den Verlag C.Kundler & Sohn.

In diesem Verlag mit Druckerei erschien die

„Greifenhagener Kreiszeitung“.)

 

 

 

 

Besinnlichen Advent  -  Stille heilige Nacht

FROHE  WEIHNACHTEN

Ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr

 

Liebe Kreis-Greifenhagener,
liebe Freundinnen und Freunde Pommerns,

---„Wenn in stiller Stunde Träume mich umwehn“,  diese erste Zeile unseres Pommernliedes geht mir seit den Oktober/Novembertagen nicht mehr aus dem Sinn.

Ich weiß nicht, sind es die Erinnerungen an den 3. Oktober, den „Tag der Deutschen Einheit“, der sich in diesem Jahr zum 27sten Mal wiederholt,  den ich 199o auf der Mescheriner Brücke mit alten und neuen Freunden miterleben durfte, erkennen daß unser Einstehen und Kampf um das ganze Deutschland  in all den Jahren nach der Vertreibung aus unserer ostdeutschen pommerschen  Heimat einen Teilerfolg verbuchte.
Und das mit Blick nach Osten, nach der Stadt Greifenhagen und dem Greifenhagener Land.
Träume wurden wahr. Der Weg dahin wurde freier. Unser gegenseitiges Bemühen um Verständnis mit den Menschen die jetzt dort wohnen, trug dazu bei.

Weiterlesen: Weihnachten 2017

 

 

Der Weg ist das Ziel

Ja, wir Kreis-Greifenhagener Landsleute gehen Pfingsten 2018

nach Bersenbrück, zu unserer Patenstadt, um dort das Jubiläum

           "60 Jahre Patenschaft"

 Landkreis Greifenhagen - Landkreis Bersenbrück

zu feiern.

Ja, wir Kinder und Kindeskinder der Alten aus den pommerschen Erlebnisgenerationen, denen Flucht und Vertreibung

widerfahren sind, und heute nicht mehr so ganz fit sind um die Reise zum Ziel Bersenbrück allein zu machen, fahren mit ihnen.

Unsere Vorfreude auf das was wir dort gemeinsam erleben,

zeigt uns das

                 KURZPROGRAMM

 

Samstag, 19. Mai 2018

15.00 Uhr  das „Heimathaus Feldmühle“ Vereinshaus des

           Heimatvereins Bersenbrück e.V. erwartet die

           erstankommende Landsleute aus dem

           Kreis Greifenhagen in Pommern

19.00 Uhr  STUNDEN DER BEGEGNUNG

           unter Mitwirkung des MGV-Bersenbrück u.a.

Sonntag, 20.Mai 2018   

10.30 Uhr  Empfang der Teilnehmer/Innen in alten Kreishaus

           Bersenbrück, kleine Sektbegrüßung

11.00 Uhr  Beginn der „JUBILÄUMS-FEIERSTUNDE“

           Schirmherr Reinhard Freiherr von Schorlemer

           Begrüßung und Festrede 

           Begrüßung Heimatkreisbearbeiter Günther Drewitz

           und weitere Verantwortliche unserer Patenträger

           Musikbegleitung Kreismusikschule LK-Osnabrück

12.30 Uhr  „Heimatliches Gedenken und Totenehrung“

           am Gedenkstein am Rathaus

 

           Danach
Mittagessen in den Restaurants unserer

           Patenstadt Bersenbrück.

           Im „Heimathaus Feldmühle“ treffen sich alle

           Landsleute mit ihren Patenträgern und Gästen

Montag, den 21. Mai 2018

           Der Kreisheimatbund und der Heimatverein

           Bersenbrück lädt alle Landsleute zum

           „Pfingstmühlentag“ ein.

 

 

 

 

 Vertrieben- und Vergessen ?

Zum lesen bitte auf die Bilder klicken

hkgh flyer vertriebenvergessen       hkgh flyer vertriebenvergessen2

 

 

 

Aus der

Pommerschen Zeitung

vom 21. Juni 2014

 

hkgh deckblatt PZ seite6 folge25 14

 

zurück zur Übersicht 

 


 

 

Aus der

Pommerschen Zeitung

vom 3. Mai 2014

 

hkgh deckblatt PZ seite16 folge18 14

 

 

zurück zur Übersicht 

Ehrenamtliche Beratung: Wolfgang Pusch                  Joomla templates by a4joomla