Kloster Kolbatz mit Gut
Blick auf Greifenhagen a.d. Oder mit Oderbrücke
Bahn - Bild von Otto Kurginsky
Gedenkstein in der Patenstadt Bersenbrück

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Neu Zarnow

 

Neu Zarnow Bahnhof(mit Steckliner Haken)

Amtsgericht und Finanzamt Greifenhagen, Post Neu Zarnow, Standesamt Kronheide, Amtsbezirk Buddenbrock-Kronheide, Schule

Lage:

Südlich von Greifenhagen breitet sich das Odertal kräftig nach Osten aus. Von hier durchfließt die Pinne die Gemarktung und im Westen berührt sie die verkehrsreiche Straße Greifenhagen - Königsberg / Neumark. Auf den niedrigen Standort weist sogar der Name hin, denn Zarnow wird vom slawischen abgeleitet und bedeutet schwarz und somit ist Zarnow als der Schwarzort, ein Hinweis auf den teilweise torfhaltigen Boden. Doch Vorsicht! Diese Namensdeutung gilt nur für Klein Zarnow. Neu Zarnow ist eine Kolonie, trägt also einen leicht irreführenden Namen. Seine Namensgebung ergibt sich aus der Geschichte. Mit seiner Große von nur 159 Hektar gehört der Ort ohnehin zu den kleinsten im Kreis.

Geschichte:

Der Besitzer des benachbarten Gutes in Stecklin, Amtsrat Bayer, gründete 1815 / 1816 vier Kolonien, darunter Steckliner Haken. Damals wollten flächenreiche Güter auf diese Weise meistens ihre weniger wertvollen Grundstück zu Geld machen. Auch der Besitzer des Rittergutes Klein Zarnow, Zierold, zu jener Zeit Kreisdeputierter und stellvertretender Landrat folgte diesem Beispiel. Er ließ den Tanger auf der Heide, also Tangerheide genannt, abholzen und Siedlungen bauen und nannte diese Gründung Neu Zarnow. Am 06. April 1819 erteilte die Regierung die Genehmigung. Diese neue Siedlung hatte 1842 bereits 30 Wohngebäude und 259 Einwohner und hatte damit bereits mehr Bewohner als Klein Zarnow. Etwa zu dieser Zeit muss das neue Dorf auch verwaltungsmäßig von Klein Zarnow getrennt und dem Gutsbezirk Stecklin unterstellt worden sein. Wann Klein Zarnow eine selbständige Gemeinde wurde, ist unbekannt.

Statistische Daten:

Höhenlage: um 5 über NN.

Zahl der Haushaltungen: 168

Einwohner: 582
- davon männlich 294
- davon unter 6 Jahren 76
- davon 6 - 14 Jahre 84
- davon 14 - 65 Jahre 367
- davon über 65 Jahre 55

nach der Tätigkeit zugehörig zu
- Land- und Forstwirtschaft 203
- Industrie und Handwerk 256
- Handel und Verkehr 43

nach der Stellung im Beruf
- Selbständige 79
- mithelfende Familienangehörige 128
- Beamte und Angestellte 11
- Arbeiter 314

Anzahl der landw. Betriebe m. Betriebsflächen
- 0,5 ha - 5,0 ha 49
- 5,0 ha - 10,0 ha 28
- 10,0 ha - 20,0 ha 14
- 20,0 ha - 100,0 ha 1
- über 100,0 ha 0

Gemeindefläche in Hektar 159
Gemeinde-Hektarsatz in DM 560

Kirche:

Neu Zarnow hat keine Kirche.

Gewerbe:

Durch seine Lage bedingt hat sich die Siedlung kräftig einwohnermäßig entwickelt und entsprechend kamen auch Bäcker, Gastwirte und Lebensmittelgeschäfte ins Dorf. Viele der Bewohner hatten relativ kleine landwirtschaftliche Flächen zur Eigenversorgung. Eine gute Entwicklung nahm die Landwirtschaft auf dem kargen Boden nicht.

Bauten:

Keine Bauten.

Literatur: (die genauen Quellenangaben entnehmen Sie bitte dem Inhalt der Seite "Literatur")

→A.2 Berghaus
→A.5 Brüggemann

zurück zur Übersicht

Ehrenamtliche Beratung: Wolfgang Pusch                  Joomla templates by a4joomla