Kloster Kolbatz mit Gut
Blick auf Greifenhagen a.d. Oder mit Oderbrücke
Bahn - Bild von Otto Kurginsky
Gedenkstein in der Patenstadt Bersenbrück

 

 

 hkgh wappen landkr greifenhg blau

KREIS                                                                                 

GREIFENHAGENER

Rundbrief

HEIMATKREIS GREIFENHAGEN - POMMERN

Kahlhorststraße 28, 23562 Lübeck, Tel. 0451-404847, Fax. 0451-20357130

Internet: > www.heimatkreis-greifenhagen.de < seit

Patenschaften Landkreis Osnabrück – Stadt Bersenbrück

                                                                                                                                 Lübeck, den 21. Juli 2019

Liebe Kreis-Greifenhagener Landsleute,

liebe Freundinnen und Freunde Pommerns,

in den letzten Tagen geht mir das Zitat von Ernst-Moritz-Arndt (1769-1860)

nicht aus dem Sinn:

                               „Wer still steht, geht zurück;

                                 wer auf Lorbeer ruht, die er nicht braucht,

                                 liegt nur auf einer schönen Bärenhaut.

                                 Nur wer immer mehr tun will,

                               als schon getan, wird das tun, was er kann.“

Unser Gedächtnis speichert viele positive Erinnerungen, die wir erlebt haben und wo wir nicht still gestanden haben, sondern Gutes getan haben. Ja, man fragt sich dann schon, hast du alles richtig gemacht und kannst du nicht auch heute noch etwas tun.

Jetzt denke ich primär an unsere pommersche Heimat, an den Kreis Greifenhagen.

Drei Erlebnisse sind noch sehr real mit meinen Gedanken und Gefühlen verbunden.

Und man fragt sich, soll das alles gewesen sein, und wie geht es weiter.

Erstens, im vergangenen Jahr 2018 begingen wir mit unseren Patenträgern, dem Landkreis Osnabrück und der Stadt Bersenbrück, die Feierstunde zum 60jährigen Jubiläum der Patenschaft zwischen den Landkreisen Bersenbrück/Osnabrück und dem Landkreis

Greifenhagen in Pommern. Die Verantwortlichen stellten in ihren Reden fest, dass mit dem Abschluß der Patenschaft im Jahre 1958, Bersenbrück für uns Heimatvertriebenen Mittelpunkt für kulturelle und heimatpolitische Bedürfnisse wurde. Wir Kreis Greifenhagener fanden rückblickend in der Osnabrücker Region, speziell in Bersenbrück, nicht nur eine Zufluchtsstätte, sondern eine neue Heimat. Die Idee der Patenschaft dürfe nicht vergessen werden, gerade, da es mit der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Nachbarschaftsvertrag mit Polen, zu partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Regionen, Städten und Gemeinden gekommen sei.

Wir Kreis Greifenhagener blicken zurück auf unseren Partnerschaftsvertrag mit den Städten Greifenhagen/Gryfino, Bahn/Banie, Fiddichow/Widuchowa und Neumark/Stare Czarnowo

vom 11.11.1996.

                                                                           2

Zweitens, das seit zwei Jahren im Umbau und Renovierung befindliche

„MUSEUM IM KLOSTER“ in Bersenbrück, in dem auch unsere HEIMATSTUBE ihren Platz hat, wurde am 28. 10. 2018 eröffnet. Unsere Patenträger stehen fest zur Patenschaft und zur Verpflichtung, das Kulturgut der ostdeutschen Vertreibungsgebiete im Bewußtsein des gesamten deutschen Volkes zu erhalten.

Gemeinsam sind wir zurzeit dabei, das Format und die Konzeption der Kreis Greifenhagener Sammlung, unseres kleinen „Museum Kloster Kolbatz“ dem gesamten Museum anzunähern.

Schwerpunkte: Flucht/Vertreibung, Geschichte Patenschaften/Partnerschaften und Klostergeschichte Zisterzienser. Diese Konzeptentwicklung und kulturelle Darstellung und Bewahrung kostet viel Aufwand, -und natürlich auch Geld. Die Patenträger, der Kreisheimatbund Bersenbrück und die Stiftung Kreis Greifenhagen/Pommern, klären die Finanzierung.

Und wir Verantwortlichen des Heimatkreises Greifenhagen, liebe Landsleute, senden diesen

SPENDENAUDRUF. Unser Spendenkonto: Stiftung Kreis Greifenhagen/Pommern

                                       Kreissparkasse Bersenbrück, IBAN: DE43 2655 1540 0010 0107 00

Wir stellen Ihnen/Euch gerne die Bestätigung über eine steuerbegünstigte Spende aus.

 

Drittens, Freundinnen/Freunde, wer erinnert sich nicht an die vielen Reisen „durch ostdeutsche Kulturlandschaften“,- so ihr dabei ward-, die wir in Zusammenarbeit mit der PLM – Pommersche Landsmannschaft, der Ostsee-Akademie, durchgeführt haben.

So besuchten wir in den vergangenen Jahren, Hinterpommern, Danzig und Ostpreußen, das Königsberger Gebiet, Posen und Westpreußen, ganz Schlesien mit Riesengebirge,

-allein mit diesen Erinnerungen soll es nicht bleiben.

Nein, gemeinsam wollen wir unter dem Motto: „ Vergangenheit und Zukunft Pommerns“,

in Zusammenarbeit mit dem „Pommerschen Kreis-und Städtetag“, in diesem Jahr eine Heimatreise durchführen.

Ein vorläufiges Programm sieht folgendes vor.

1. Oktober gemeinsame Anreise mit dem Reisebus ab Pommern-Zentrum, Lübeck -Misdroy

2. Oktober Seminartag in Külz, bei der Universität Stettin, „Deutsch-polnische Begegnung“

3. Oktober Rundfahrt Swinemünde, FONTANE, Kriegsgräberstätte Golm

4. Oktober Fahrten Stettin, Kreis Greifenhagen, Hinterpommern

5. Oktober Rückfahrt zum Pommern-Zentrum, Travemünde

Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung, für die Busfahrten, werden bei geschätzt

ca. 400 € liegen. Fördermittel für verständigungspolitische Arbeit sind beantragt, Höhe?? .

Klar, damit haben wir ihr Interesse geweckt. Bitte melden bei:

Günther Drewitz. Heimatkreisbearbeiter. Telefon 0451-40 48 47, (ab 18.00 Uhr).

Hier erhalten sie detaillierte AUSKUNFT für ihre Anmeldung zur Teilnahme.

Mit Worten von Ernst-Moritz-Arndt:

Vaterland und Freiheit, Dieser Ruf muß bleiben,

   Wenn lange uns ‘er gröber Sand und uns´ren Staub die Winde treiben“.

grüßen wir sie heimatlich verbunden,

---nein, wir wollen uns nicht auf Lorbeer ausruhen, wir wollen mehr tun!

Ihre

gz.     Günther Drewitz      Eckhard Schwenk

Günther Drewitz , Lübeck-Greifenhagen         Eckard Schwenk, Dorsten-Stecklin

Heimatkreisbearbeiter und Stiftungsvorstand          Vorsitzender Heimatkreisausschuß

Ehrenamtliche Beratung: Wolfgang Pusch                  Joomla templates by a4joomla